Eine Frage der Geduld – Geh in dein Herz!

Mein geliebter menschlicher Anteil, Du meinst tatsächlich noch Deine Konstruktionen des Verstandes sind alle die Wahrheit. Du erfindest ständig neue Dinge, um Deine Geschichte zu bestätigen. Bist Du dann soweit, dass Du erkennst, dass es doch möglicherweise nicht hilfreich ist, machst Du Dir dann noch Vorwürfe, dass Du Dich in deinem Drama so verstrickt hast.
Du meinst, es ist falsch, wie Du den Weg bis zum aktuellen Moment gegangen bist. Du denkst, alles könnte viel besser sein, wenn Du nicht immer so verbissen wärest oder du zum Beispiel nicht immer Ausreden erfinden würdest. Dann machst Du Dich fertig, dass Du Dir immer Vorwürfe machst und Dich so fertig machst. Entschuldige bitte – und das sage ich ohne jeden Vorwurf, aber wie blöd ist das denn lieber Verstand.
Es könnte tatsächlich wesentlich einfacher gehen. Wie wäre es, wenn wir künftig zusammenarbeiten? Du arbeitest exzellent und beweist es Tag ein Tag aus, lieber Verstand. Dein Körper i! Aber konzentriere Dich doch einfach auf das, was Deine Aufgabe ist.
Lass mir den Weg vorgeben, gib mir die Verantwortung für das, was in Deinem Leben geschied. Vertraue mir wie ich Dir vertraue!
Gehe einen Schritt zur Seite und achte darauf, dass ich in Ruhe wirken kann und unterstütze mich mit Deiner Gedankenkraft.
Aber achte darauf, es ist meine Aufgabe durch Dein Herz zu wirken. Arbeite mit Deinem Herzen zusammen. Leidenschaft, die nur vom Verstand ausgeht schafft Leiden.
Sagen wir Du hast Dir vorgenommen ein großer Künstler, Regisseur oder Heiler zu werden. Der mit seinem Verstand wirken will, schafft nur neues Leid, neue Geschichte, die Dir natürlich gefallen,weil Du die Aufmerksamkeit und das Mit-Leid anderer erhalten kannst. Aber ist es das, was Du willst? Wie schmeckt dieses Mit-Leid?
Verurteile Dich nicht für die Geschichte, in die Du Dich gerade manövriert hast! Sie ist wichtig für Dich!
Bleiben wir bei dem Beispiel des Künstlers oder Heilers. Wie will er Tausende Menschen berühren können, wenn er Sie niht mit seinem Herzen berührt?
Doch das kann er nur, wenn er lernt, dass diese Kraft nicht Leidenschaft ist, sondern Liebe, Fokus, Kontinuität und Geduld mit sich selbst, dem Leben und damit auch mit mir. Das lernt er durch seine Geschichten. Irgendwann ist es genug – auch für Dich. Dann sei ehrlich zu Dir. „Kolpfe an und Dir wir aufgetan.“
Es ist nicht die Zeit, die benötigst, um etwas zu erreichen, es ist die Geduld.
Meinst Du wirklich, Du bist oder kannst es besser und schneller als ich, Deine Seele. Wir gehören zusammen, und jedes Team gewinnt nur, wenn das schwächste Mitglied auch ins Ziel kommt. Also, wenn Du meinst Du bist besser, nimm mich mit, wenn Du gewinnen willst. Aber ich verspreche Dir, wie in jedem Team, brauchst Du auch mich und wie in jedem Team hat auch der Schwächste seine Stärken. Meine Stärke ist genau diese vermeindliche Schwäche. Sie ist es, die alle entwaffnet.
Gehe einfach in Dein Herz, frage Dich „Wer bin ich?“ – Und ich bin nahe bei Dir.

 

Deine Seele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.